wunder gibt es immer wieder

Letztes Jahr im Sommer schenkte mir meine herzallerliebste Großmutti eine Orchidee. Wunderschöne Pflanzen. Höchst anspruchsvoll. Großartig. Ich habe mich riesig gefreut, meine Bude mit so einem hübschen Ding zu dekorieren, doch im nächsten Moment tat mir das bezaubernde Gewächs unheimlich leid. Es war zu Tode verurteilt. Mein grüner Daumen ist nämlich so grün, wie die Seele des Hades. Pechschwarz. Bei mir sterben sogar Kaktusse – äh, ich meine Kakteen. Also wollte ich mich über die ästhetische Blütenpracht so lang erfreuen, wie es nur ging, ganz ohne die Erwartung und Hoffnung, dass sie im nächsten Jahr wieder meine Fensterbank zieren würde…

Ich tränkte die Orchidee dennoch mehr oder minder regelmäßig mit Wasser. Eigentlich soll man sie ja auch düngen ohne Ende. Oder auch nicht, keine Ahnung. Ich hab sie jedenfalls nur gegossen, verblühen lassen, irgendwas abgeschnitten, was vertrocknet war und es ein Jahr lang nicht übers Herz gebracht, sie aufzugeben und weg zu werfen. Ich hab sogar versucht, mit ihr zu reden. Soll ja auch gut sein, mit Wesen, die Photosynthese betreiben, zu schnacken. Und da ich eh keine Freunde hab, why not.

Nach meinem Umzug wurde das arme Pflänzchen auch noch aus der gewohnten Umgebung rausgerissen. Irgendjemand sagte, dass das auch unheimlich schlecht für die arroganten Blumen ist. Geil, Hades hat alles richtig gemacht. Und auf einmal wachst du morgens auf, willst nichts ahnend deine Blumen gießen und dann springt dir wie aus dem nichts ein neuer Stängel ins Gesicht. Awesome.

wunder gibt es immer wieder - orchidee lebt

Das gibt’s ja gar nicht. Es wächst. Tatsächlich. Ganz ohne Dünger. Ganz ohne Liebe. Und es sind sogar Knospen dran. Ich werd verrückt.
Dann wurd ich richtig ehrgeizig. Aber es kam ein Wachstumsstop. Nichts passierte mehr, wochenlang. Ungeduldig wie ich bin starrte ich das Pflänzchen jeden Tag an und laberte sie voll, ermutigte sie und flehte sie an, mir noch einmal eines ihrer wunderschönen Kleider zu präsentieren. Jetzt sofort. Ging ein paar Tage so, dann hatte ich schon wieder keine Lust mehr. Also wieder ignoriert. Wann hab ich sie eigentlich das letzte mal gegossen…? Wie auch immer. Jetzt war ich ein paar Tage im Urlaub, ich wurde in einem VW Bus entführt. An die Nord- und Ostsee. Und sobald ich die Fotos von diesem wundervollen Trip mit diesem wundervollen Nachbarn und dem wundervollen VW Bus aussortiert habe, werde ich darüber berichten. Ich schweife ab. Wieder zuhause abgekommen traf mich der nächste Schlag. Meine Euphorie ließ sich kaum bändigen, ich bin ausgeflippt. Seht selbst:

wunder gibt es immer wieder - orchidee lebt

Entweder lag es daran, dass ich nicht zuhause war und das arme Ding endlich ihre Ruhe hatte, oder ihre Zeit ist einfach endlich gekommen. Ich kann nicht mehr. Ich habe es wahrhaftig geschafft, dass sie wieder gekommen ist. Umso mehr freue ich mich jetzt darauf, bis die anderen Knospen auch endlich aufgehen und hoffe, dass ich es nicht jetzt noch hinkriege, sie irgendwie verrecken zu lassen. ♡

Advertisements

4 Gedanken zu “wunder gibt es immer wieder

  1. Wow Respekt! Ich hasse diese Teile. Jedes Mal kommt irgendwer und macht mir mit den Dingern ein Geschenk. Ja und dann? Dann tragen sie paar Tage ihr bunten Blüten, werfen sie anschließend ab und mutieren dann zu komischen spinnenähnlichen Teilen. Neh!!
    Aber toll, dass deine wieder zum Leben zurück gefunden haben 😀

    Gefällt 1 Person

    1. Danke sehr! Ich bin auch unheimlich erstaunt und hoffe, dass ich es vielleicht nächstes Jahr sogar wieder schaffe! Mal sehen, vielleicht bekommst du es auch irgendwann mal hin 😉
      Liebste Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s